Bienenwachs

Bienenwachsbehandlungen sind milde Wärmebehandlungen, sie beruhigen, wirken schleimlösend bei Husten und lindern Hustenreiz. Ihre Anwendung erfolgt bei Husten / Bronchitis bzw. auch als Erkältungsvorbeugung an nasskalten Tagen.

Fertige Bienenwachskompressen erhält man in Drogerien und Apotheken oder man stellt sie selbst her. Dazu taucht man einen ca. 10x20 cm großen Baumwolllappen 2-3 x in reines flüssiges Bienenwachs, lässt ihn dann trocknen und verpackt ihn in Pergamentpapier oder in einen Plastiksack.

Für die Anwendung werden alle Materialien vorgewärmt: Bienenwachskompresse (eingehüllt in Folie) und die Tücher legt man zwischen Wärmeflaschen – nicht zu heiß, sonst verläuft das Bienenwachs. Nach etwa 10 Minuten nimmt man die Bienenwachskompresse heraus, entfernt die Folie und legt die Kompresse auf die Brust. Sofort mit den angewärmten Tüchern umhüllen und satt verschließen. Es ist wichtig, dass die Kompresse so warm gehalten wird, dass sie auf der Haut  „klebt“. Die Kompresse bleibt so lange sie angenehm und warm empfunden wird, über Stunden oder den ganzen Tag oder die Nacht über, angelegt.