Themenschwerpunkt - FAMILIE

Bei Wikipedia findet man unter Familie folgende Begriffsdefinition:

Eine Familie ist soziologisch eine durch Partnerschaft, Heirat oder Abstammung begründete Lebensgemeinschaft, im westlichen Kulturkreis meist aus Eltern bzw. Erziehungsberechtigten und Kindern bestehend, gelegentlich durch weitere mitunter auch im gleichen Haushalt wohnende Verwandte erweitert. Die Familie ist demnach eine engere Verwandtschaftsgruppe.

War früher die Großfamilie – d.h. mehrere Generationen lebten unter einem Dach – so ist heute in unserem Kulturkreis die sogenannte Kernfamilie ( darunter versteht man Eltern, aber auch Alleinerziehende und deren Kinder ) die am weitesten verbreitete Form.

Sinkende Geburtenzahlen, der Rückgang von Eheschließungen und die ansteigende Zahl von Scheidungen haben heute aber auch verschiedene alternative Lebensformen hervorgebracht. Wir finden Einzelpersonenhaushalte ebenso wie Alleinerziehendenhaushalte, nichteheliche Lebensgemeinschaften, Wohngemeinschaften und Patchworkfamilien.

In Österreich gab es 2011 insgesamt 2.342.300 Familien. In 60% der Familien leben Kinder, wobei aber zu bedenken ist, dass bei den restlichen 40% auch diejenigen Familien darunterfallen, deren Kinder bereits den gemeinsamen Haushalt verlassen haben. 107.400 waren Alleinerzieher mit Kindern unter 15 Jahren. Die durchschnittliche Kinderzahl ist von 1,82 im Jahr 1985 auf 1,68 im letzten Jahr gesunken.