Einfach-Sein-Übung

von Maria-Luise


Setze dich auf den Boden und berühre mit beiden Füßen den Boden (Sitzkissen, Bankerl oder Sessel),

richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem.

Beobachte deinen Atem.

Spüre ihn und spüre in dich hinein.

Werde dir deines Atem bewusst.

Du musst nichts dazu beitragen.

Der Atem geschieht einfach.

Du atmest ein und aus –

ohne Anstrengung – du lässt dich atmen.

Nimm nur den Augenblick wahr und du spürst, wie einfach es ist,

sich nur geschehen zu lassen,

sich einfach atmen zu lassen.

EINFACH nur SEIN!

 

Versuche deine Gedanken zu beobachten,

ein Gedanke kommt auf –

verfolge ihn nicht weiter, sondern lass ihn ziehen
so wie die Wolken am Himmel.

Fließe einfach weiter so wie ein Fluss -

ohne Bewertung und ohne Widerstand.

Treten Widerstände auf beobachte sie und bewerte sie nicht.

Lass sie einfach so sein wie sie sind.

SEI dir dessen EINFACH BEWUSST – das ist nicht schwer.

 

Bleib im Augenblick im Hier und Jetzt:
das kannst du sehr gut im „Alltag“ ausprobieren

z.B. beim Händewaschen:

Drehe bewusst den Wasserhahn auf.

Spüre wie das Wasser über die Hände fließt.

Rieche den Duft der Seife und spüre die Seife auf deiner Haut.

Bleibe einfach nur bei dem was du gerade tust.

 

Das ist eine Übungssache, deshalb probiere es immer wieder –

z.B. beim Autofahren:

Fahre einfach nur mit dem Auto und bleib im HIER und JETZT.

Das kannst du jederzeit anwenden und üben –

bei der Arbeit, beim Kochen, beim Putzen, beim Gehen, beim Radfahren,

beim Zähneputzen, beim Aufstehen in der Früh…

Du wirst sehen, es gelingt DIR immer besser

denn Übung macht ja bekanntlich den MEISTER.

BEGINNE JETZT!