Bin ich essgestört?

Selbsttest von Dr. Solvejg Nübl-Buzek

  1. Esse ich auch dann, wenn ich keinen Hunger habe?
  2. Esse ich in Gesellschaft anderer normal, dafür aber umso mehr zwischendurch?
  3. Esse ich heimlich, und ist es mir unangenehm, wenn mich jemand dabei "erwischt"?
  4. Kreist mein Denken einen großen Teil des Tages ums Essen bzw. Nichtessen?
  5. Wenn ich anfange zu essen, kommt es vor, dass mich ein Drang zum Weiteressen überkommt und ich esse, bis ich fast "platze"?
  6. Habe ich schon eine (oder mehrere) Diäten vor dem "offiziellen" Ende abgebrochen?
  7. Ärgere ich mich, wenn andere mir den Rat geben, ein bisschen mehr Willenskraft einzusetzen, um mit dem Zu-Viel-Essen aufzuhören?
  8. Überkommt mich zu bestimmten Zeiten tagsüber oder nachts "außerhalb der für mich üblichen Essenszeiten" ein unstillbares Verlangen nach Essen?
  9. Beeinträchtigt mein Gewicht meine Lebensweise bzw. meine Lebensfreude?
  10. Ist es furchtbar für mich, wenn ich zunehme?
  11. Versuche ich, allgemein möglichst kalorienarm und gesund zu essen?
  12. Komme ich mir öfter überfordert und von allen verlassen vor?
  13. Ist mir meine Figur sehr wichtig?
  14. Versuche ich, wenn es irgendwie geht, das Essen eine Zeitlang hinauszuzögern?
  15. Wenn ich krank bin, freue ich mich, dass ich jetzt wenigstens abnehme?
  16. Ärgere ich mich nach dem Essen oft, dass ich zuviel gegessen habe?
  17. Wenn ich Sport betreibe, ist der Kalorien/Joule/verbrauch dabei für mich wichtig (treibe ich Sport, um eine gewisse Anzahl Kalorien/Joule zu verbrauchen)?
  18. Neige ich dazu, beim Essen mit mir selbst zu handeln (z.B. wenn ich da nur so viel esse, darf ich dafür davon so viel essen)?
  19. Ist die Waage ein wichtiges "Instrument" für mich?
  20. Habe ich meine spezielle Methode, das Zuviel-Gegessene wieder loszuwerden (Abführmittel, Erbrechen, Fastenperioden, Extremsport....)?
  21. Wenn noch Essen auf dem Tisch steht, kann ich mich auf Gespräche schlechter konzentrieren, da meine Gedanken vom Essen ( soll ich noch oder nicht mehr) gefangen werden?
  22. Vermeide ich nach Möglichkeit gesellschaftliche Veranstaltungen, bei denen Essen eine wichtige Rolle spielt?
  23. Wenn ich mich dick fühle, lasse ich mich nur ungern berühren?
  24. Habe ich gewisse Kleidungsstücke von früher in meinem Kasten, von denen ich mir sehnlichst wünsche, dass sie mir wieder einmal passen?
  25. Denke ich, dass ich über die Maßen dick werde, wenn ich mich im Essen nicht einschränke (wenn ich esse, was und wieviel ich möchte)?
  26. Nehme ich mir nur sehr ungern (bzw. nur sehr wenig) Zeit für Körperpflege?
  27. Können meine Gefühle davon abhängen, wie schlank oder dick ich mich fühle, bzw. was und wieviel ich gegessen habe?
  28. Habe ich mich schon manchmal vor alten Bekannten für meine jetzige Figur geschämt, bzw. ein Treffen deswegen vermieden?
  29. Hängt es stark von meinem Gewicht ab, ob ich für andere anziehend bin oder nicht?
  30. Verachte ich mich manchmal selbst wegen meines Essverhaltens?
  31. Wenn jemand etwas an meinem Aussehen kritisiert, trifft mich das sehr?
  32. Denke ich, dass ich wegen meines Essverhaltens auf Dauer meine körperliche Gesundheit schädige?
  33. Wenn ich negative Gefühle (Zorn, Enttäuschung....) gegen jemanden habe, kann ich diese schlecht zeigen?
  34. Habe ich in Zeiten, in denen ich mich angenommen fühle (verliebt bin), keine Probleme mit dem Zuviel- Essen?
  35. Glaube ich, dass ich glücklich wäre, wenn ich abnehmen könnte?

Wenn Sie mehr als die Hälfte dieser Fragen mit Ja beantwortet haben, sind Sie gefährdet für eine Essstörung. Wenn Sie mehr als 25 Fragen mit Ja beantwortet haben, dann sollten Sie dringend fachliche Hilfe in Anspruch nehmen oder mit Ihrem Arzt darüber sprechen!