Bettina Pronegg ...

... ist verantwortlich für den Bereich der gesunden und bewussten Ernährung.

Sie können Beratungen bei Problemen wie Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, Gicht, erhöhte Blutfettwerte, Magen- und Darmleiden, etc. in Anspruch nehmen.

Termine bitte nach Vereinbarung mit unserer Assistentin unter der Telefonnummer 54005.

 

 

Diätologin

in der Praxis seit 1998 als Diätologin
geboren 1971
zuhause in Angath

Arbeitsschwerpunkte:

Individuelle Beratungsgespräche bei Ernährungsangelegenheiten wie Allergien, Blähungen, Verstopfung, Bluthochdruck, Cholesterin, Diabetes mellitus

Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit, gesunde Ernährung, Gicht, Magenbeschwerden, Osteoporose, rheumatischen Beschwerden, Säuglings- und Kinderernährung, Übergewicht

Vorträge, Einzel- und Gruppenberatungen

Ausbildung:

Matura
Berufspädak
AZW- Diätakademie

Familie:

verheiratet mit Christian
Kinder: Helene geb. 2003, Paulina geb. 2006, Stefanie geb. 2009

Hobbys:

Rad fahren, Lesen, Ausflüge mit Familie, Handarbeiten, Kochen und Backen

Toxoplasmose - Information

Prinzipiell sind alle Säugetiere gefährdet, also auch der Mensch. Die Infektion führt allerdings bei gesunden Menschen normalerweise nicht zu Symptomen. Symptome treten nur in seltenen Fällen bei immunsupprimierten (z. B. HIV-Infektion, Cortisontherapie, Chemotherapie) oder alten Menschen auf. Folgenschwer kann eine Infektion in der ersten Hälfte der Schwangerschaft sein (Aborte und Missbildungen). Wie kann man sich vor Toxoplasmose schützen? Hauptinfektionsquelle für den Mensch sind nicht Katzen, sondern die durch Katzenkot infizierte Umwelt (im Boden, an Obst und Gemüse) und ungegarte Lebensmittel (rohes, zystenhaltiges Fleisch). Auch Hunde können durch Wälzen in Katzenkot eventuell zum Überträger werden. Heimtiere wie Kaninchen und Meerschweinchen, die z. B. im Garten Kontakt zu Katzenkot haben, können Erreger im Fell tragen. Gefährdet sind Antikörper-negative Menschen, die noch nie mit Toxoplasmen in Berührung gekommen sind. Gesunde, Antikörper-positive Personen (nach einer bereits überstandenen Infektion)sind ausreichend gegen eine Reinfektion geschützt. Zur Prävention einer Toxoplasmose bestehen folgende Empfehlungen:

Weiterlesen ...